Bora Bora Reisezeit

Wenn man bei der Suche nach einem Reiseziel nach einem wahren Paradies Ausschau hält, stößt man unweigerlich auf Bora Bora, einem der schönsten Inselatolle dieser Erde. Die bergige Insel, die besonders durch den über 700 Meter hohen erloschenen Vulkan Mount Otemanu geprägt ist, wird von einem Korallenring umgeben, der im Zusammenspiel mit dem türkis blauen Wasser und den schillernden Lagunen das typische Bild von Bora Bora bildet. Komplettiert wird der traumhafte Anblick durch die sogenannten Motus, bei denen es sich um kleine mit Palmen bewachsene Koralleninseln handelt, die am Riff zu finden sind. Auf diesen Inselchen befinden sich auch die teuersten Bungalows für den Urlaub zu mieten sind und eine exquisite Lage bieten. Sämtliche Siedlungen und Hotels liegen in den Bereichen der schönen Küsten, während das Landesinnere nahezu komplett unerschlossen ist und der Natur überlassen wird. Die Hotels selber übertreffen sich gegenseitig an Qualität, Luxus und Imposanz, was zu einem unvergesslichen Aufenthalt, aber gleichzeitig auch zu sehr hohen Preisen für einen entsprechenden Urlaub führt. Auch aus diesem Grund ist es wichtig, bei seinen Reiseplanungen nichts dem Zufall zu überlassen und sich im Vorfeld auch über die besten Reisezeiten zu informieren, damit der Urlaub zu einem wirklichen Aufenthalt im Paradies wird.

Tropisches Klima für angenehmstes und ganzjähriges Reisewetter

Bora Bora ist wettermäßig ohne große Differenzen mit den übrigen Inseln von Französisch Polynesien zu vergleichen. Das tropische Klima prägt dabei die Insel, die somit in die in dieser Gegend üblichen zwei Jahreszeiten unterteilt werden kann, zum einen die Regenzeit und auf der anderen Seite die Trockenzeit. Deutlich weniger Regentage bestimmen die Trockenzeit, die sich von Mai bis Oktober erstreckt. Die Temperaturen in der Luft liegen in diesen Monaten zwischen 24 und 28 Grad und das sowohl tagsüber als auch nachts, sodass warme Kleidung für die abendlichen Stunden im heimischen Kleiderschrank bleiben kann. Das Wasser bietet mit 30 Grad optimale Bedingungen für den traumhaften Badeurlaub. Diese optimalen Voraussetzungen sorgen dafür, dass dieses auch die beliebteste Reisezeit ist, wobei vor allem der Juli als absoluter Monat für Touristen gezählt werden muss. Dort finden nämlich zusätzlich zu den attraktiven Wetterbedingungen viele Feierlichkeiten statt, die den Urlaub noch intensiver und erlebnisreicher werden lassen.

Die Vorteile der Regenzeit

Die Zeit von Mai bis November gilt als die Regenzeit auf Bora Bora und ist damit augenscheinlich die nicht so attraktive Zeit, um seine Ferien dort zu verbringen. Das belegt in gewisser Weise auch die in diesen Monaten geringere Besucherzahl. Verstärkter Regenfall sorgt für eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit, eine daraus folgende schwüle Hitze und auch vernebelte Gebiete sind genauso keine Seltenheit wie häufige kleine, meistens aber auch schnell wieder vorübergehende Stürme. Alles Zustände, die auf den ersten Blick wirklich nicht den optimalen Urlaub versprechen. Allerdings bietet ein Urlaub während der Regenzeit auf Bora Bora auch Vorteile als eventuell doch bessere Reisezeit. Die Regenzeit auf Bora Bora zeichnet sich nämlich dadurch aus, dass es – auch wenn in dieser Zeit um die 70 % des jährlichen Niederschlags fällt – keineswegs täglich und auch nicht permanent regnet, sodass trotz der herrschenden Regenzeit Sonnenstunden und gleichzeitig höhere Temperaturen genossen werden können. Wem der manchmal eintretende Regen und Winde nichts ausmachen, kann zu dieser Zeit einen tollen Badeurlaub erleben und eine traumhafte Zeit genießen. Besonders profitiert man dann von der schon angesprochenen geringeren Touristenzahl zu dieser Zeit. Dadurch hat man freie Wahl bei der Buchung der zur Verfügung stehenden Hotels, die in der Hauptsaison schnell ausgebucht sind. Zudem sind die Preise sehr viel geringer, was einen besonders großen Vorteil darstellt, da Bora Bora ansonsten mit zu den teuersten Reisezielen gehört. Die günstigen Preise gelten auch nicht nur für die Unterkunft, sondern für eine Vielzahl an Dienstleistungen auf der Insel, die durch den ausbleibenden Massenandrang umso attraktiver erscheint, weil vieles viel bequemer und schneller zu erledigen ist.

Bei all den hier aufgeführten Informationen ist leicht zu erkennen, dass wettermäßig das gesamte Jahr geeignet ist, um einen echten Traumurlaub zu genießen. Bessere klimatische Bedingungen aber auch höhere Preise in der Hochsaison, in der dann auch sehr viele Touristen das Paradies von Bora Bora genießen stehen der Regenzeit mit nicht optimalen, aber auch akzeptablen Witterungsbedingungen und günstigeren Preisen und weniger Gedränge gegenüber. Beide Jahreszeiten lohnen sich, um das Inselatoll als Urlaubsparadies kennen zu lernen und jeder muss für sich selber entscheiden, welche Vorteile er für sich persönlich am ehesten nutzen möchte.

Ähnliche Inhalte