Kuba Reisezeit

Kuba gehört mit zu den interessantesten Reisezielen, was vor allem an der großen Vielseitigkeit von Attraktionen liegt. So ist es zum einen das schöne Landschaftsbild der größten Antilleninsel, das bestimmt wird von traumhaften Stränden entlang des schönen Meeres, wie zum Beispiel bei Guardalavaca oder Cayo Levisa, sehenswerten tropischen Nationalparks mit imposanten Wasserfällen und auch malerische Gegenden wie das Vinales Tal. Zum anderen bietet Kuba auch architektonisch eine magische Anziehungskraft, was sich nicht in hochmodernen Gebäuden äußert, sondern in einer nahezu stehengeblieben zu scheinenden Zeit, wie beispielsweise in Havannas Altstadt oder besonders in Trinidad. Überall umherfahrende Oldtimer verstärken dieses harmonisch bis romantische Gefühl der Vergangenheit und setzen der Insel einen attraktiven Stempel auf. Nicht zuletzt das Lebensgefühl rund um Rum, Zigarren und Salsa und die ungebrochene Freundlichkeit der Kubaner sowie deren bewegende Geschichte machen Kuba zu einem Urlaubsort der ganz besonderen Art. Wie bei jeder Reiseplanung sollte man aber auch bei einem so attraktiven Ziel einen Blick auf das herrschende Klima werfen, um zu erkennen, wann für einen dortigen Urlaub die beste Zeit ist.

Ganzjähriges Klima für den perfekten Urlaub

Das auf Kuba beheimatete Klima der Subtropen sorgt dafür, dass das Land das gesamte Jahr lang ein attraktives und von vielen Touristen anvisiertes Reiseziel ist. Mindestens sechs Stunden Sonne am Tag und Temperaturen, die fast niemals unter 20 Grad fallen, sprechen eine deutliche Sprache und mache Kuba zum karibischen Paradies für das Bad im Meer und in der Sonne. Geographisch gibt es kaum Unterschiede, was das Klima betrifft. So bietet die Südküste weniger Regentage, während an der Nordküste ungefähr eine Sonnenstunde mehr am Tag zu erwarten ist. Differenzen, die sich auf keiner Seite negativ auswirken und somit keinerlei Nachteile entstehen lassen. Kleine Unterschiede weist das Wetter auch zeitlich auf, wobei diese Abweichungen aber so gering sind, dass lediglich zwischen dem Sommer- und dem Winterhalbjahr und nicht zwischen einzelnen Jahreszeiten unterschieden wird. Ab und zu treibt der Nordwind aus den USA kühle Luft über die größte der Antilleninseln, was aber zu nur wenigen kühlen Tagen im Jahr fühlt und somit beider Urlaubsplanung unbeachtet bleiben kann.

Aufgrund der klimatischen Situation, die ganzjährig für gutes Wetter sorgt, ist ein Urlaub auf Kuba immer möglich und wird auch immer zu einem attraktiven Aufenthalt und Erlebnis werden. Dennoch kann die Zeitschiene zwischen Dezember und April als die beste Reisezeit bezeichnet werden. aufgrund der zu Ende gegangenen Hurrikan-Saison werden die Niederschläge weniger und es herrschen mit Temperaturen um angenehme 25 Grad in der Luft, 28 Grad im Wasser und einer Luftfeuchtigkeit von 60 % optimale Bedingungen für den perfekten Urlaub. Die beliebteste Zeit für einen kubanischen Urlaub ist im Dezember, weil viele ihre Weihnachtsferien nach Kuba verlegen möchten, um dem kühlen Wetter in Deutschland zu entfliehen und das Weihnachtsfest unter Palmen und am Strand verbringen zu können. So attraktiv ein solcher Urlaub dann auch klingen mag, so hoch sind zu dieser Hochsaison dann auch die Preise, mit denen man aufgrund der großen Nachfrage rechnen muss. Lohnenswert ist eine Reise in die Karibik aber allemal.

Zu beachtende Wetterinfos für einen angenehmen Aufenthalt

Auch wenn wie beschrieben der Urlaub Dank eines angenehmen Klimas das ganze Jahr über möglich und erlebnisreich ist, sind einige Punkte zu beachten, um nicht doch eine böse Überraschung zu erleben, die dann doch zu unschönen Erinnerungen an einen sonst tollen Urlaub führt. So muss man von August bis November mit den um diese Zeit üblichen Hurrikans rechnen, mit denen dann Winde und starke Regenfälle über die Antilleninsel einbrechen. Die dann stattfindende Regenzeit sorgt mit Temperaturen um 30 Grad sowie einer Luftfeuchtigkeit von 80 % für eine sehr schwüle Hitze, die nicht jedermanns Sache ist. Gleichzeitig sorgen die Hurrikans natürlich für die ganz eigenen Risiken von starken Stürmen, auf die man verzichten sollte, auch wenn die Insel jederzeit darauf vorbereitet ist. Weiterhin sollte man mit entsprechend warmer oder zumindest langärmeliger Kleidung im Gepäck immer darauf vorbereitet sein, dass die Luft zum Abend hin sehr abkühlt. Warm angezogen lässt sich der Aufenthalt aber auch bei den dann um die zehn Grad geringeren Temperaturen nach Sonnenuntergang genießen.

Alles in allem bleibt festzustellen, dass Kuba durch seine subtropische Lage in der Karibik unabhängig von der Zeit ein optimales Reiseziel ist. Solange man sich auf eventuelle Stürme und kühle Abende einzurichten weiß, steht dem perfekten Urlaub auf diese Antilleninsel also zu keiner Zeit etwas im Wege.

Ähnliche Inhalte